Brennpunkte der GmbH-Besteuerung in 2024

Keine Seminare für die ausgwählte Kursgruppe vorhanden!

Seminarinhalt

  1. Aktuelles zur verdeckten Gewinnausschüttung
    • Darlehnsgewährung zwischen Schwestergesellschaften aus gesellschaftlichen und aus betrieblichen Gründen (Abzugsverbot?)
    • Anscheinsbeweis für die Privatnutzung eines PKWs trotz vereinbartem Nutzungsverbot
    • Buchungsfehler als vGA?
    • Ertragsteuerliche Behandlung von Incentive-Reisen
    • Zu den Voraussetzungen einer mittelbaren verdeckten Gewinnausschüttung
    • Neues zur vGA aus Rechtsprechung und Finanzverwaltung

  2. Neues zur körperschaftsteuerlichen Organschaft
    • Finanzielle Eingliederung bei unterjähriger Verschmelzung
    • Erfordernis der Durchführung des Gewinnabführungsvertrags während der gesamten Geltungsdauer

  3. Neues zur Anwendung der §§ 20, 21 UmwStG
    • Neues zu Entnahmen im Rückwirkungszeitraum bei Einbringung eines Personenunternehmens nach § 20 UmwStG
    • Konkludente Beantragung der Buchwerteinbringung
    • Gewerbesteuerliche Schachtelvergünstigung in Umwandlungsfällen
    • Eigenes Anfechtungsrecht des Einbringenden gegenüber der Steuerfestsetzung für die aufnehmenden GmbH

  4. Sonstiges zur GmbH-Besteuerung
    • Steuerpflicht von Einlagen in eine GmbH nach § 8 Abs. 3 Satz 4 KStG
    • Verdeckte Einlage durch Zuwendung eines bereits entstandenen Zinsanspruchs
    • Verlustrücktrag bei einem unterjährigen Gesellschafterwechsel nach § 8c KStG
    • Neues zum § 8d KStG
    • Anwendung des § 32a KStG bei fehlender Auswirkung einer VGA auf die Höhe der festgesetzten Körperschaftsteuer
    • Bilanzberichtigung wegen einer zu Unrecht gebildeten § 6b - Rücklage?
    • Löschung einer britischen Limited aus dem britischen Handelsregister nach dem 31.12.2020

  5. Aktuelle Steuerfragen beim GmbH-Gesellschafter
    • Bedeutung des § 17 Abs. 2a EStG
    • Zeitliche Anwendung des § 20 Abs. 2 Nr. 7 EStG bei Ausfall eines Gesellschafterdarlehns
    • Berücksichtigung des Ausfalls einer Darlehnsforderung bei einem wesentlich beteiligten Gesellschafter auch nach § 20 Abs. 2 Nr. 7 EStG?
    • Berücksichtigung des Verlusts aus einer stehengelassenen Gesellschafter- bürgschaft nach § 20 Abs. 2 EStG
    • Zuflussfiktion bei einem beherrschenden Gesellschafter und ihre Grenzen
    • Schuldzinsenabzug aus einem Darlehn zur Finanzierung einer Bürgschaftsinanspruchnahme
    • Betriebliche Veranlassung eines Forderungsverzichts durch den GesGF

  6. Sinnvolle Steuergestaltung
    • Disquotale Einlagen und personengebundene Kapitalrücklage
    • Verzicht auf Tätigkeitsvergütungen in Krisenzeiten
    • Eigen- oder Fremdkapitalfinanzierung der GmbH durch den Gesellschafter

Ansprechpartner

Sie haben Fragen?
Mail: seminare@sbk-sachsen.de
Tel.: 0341 56336-33
Kontakte

Downloads

Seminar-Newsletter

Abonnieren und immer top informiert sein!