Aktuelle ertragsteuerliche Fragestellungen zur Personengesellschaft

Informationen:

Referent(en):
Alfred P. Röhrig
Ort:
Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau
Geeignet für Fachberater:
Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV)
Termin:
15.09.2022 09:00 Uhr – 15:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
190 €

Beschreibung

Fokus: Unternehmensübertragung und Unternehmensnachfolge
Die Betreuung von Personengesellschaften stellt den steuerlichen Berater vor erhebliche Herausforderungen.
Hintergrund dieser Herausforderungen sind die sich ständig ändernde, ergänzende Rechtsprechung des BFH und die teilweise hiervon abweichenden Verwaltungsanweisungen. Dieses Zusammenspiel zu erkennen und hieraus für die praktischen Gestaltungen die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen, setzt eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik voraus. In unserem Seminar wird Ihnen die jeweilige, aktuelle Systematik dargestellt, die daran anschließend mit zahlreichen praktischen Gestaltungsfällen erläutert wird. Unser Referent wird sämtliche Gestaltungsfallgestaltungen gerne mit Ihnen diskutieren.

Seminarinhalte:

  • Aktuelle ertragsteuerliche Rechtsprechung zur Personengesellschaft: DieGestaltungschancen und die Steuerfallen auf der Basis aktueller Rechtsprechung
  • Unerwünschte Folgen beim Zwischenerwerb von Mitunternehmeranteilen + zwei Gestaltungsüberlegungen
  • Kein Gesamtplan mehr bei § 6 (3) EStG, aber wie ist es bei Einbringungsvorgängen etc.: Die Chancen der neuen Rechtsprechung, aber auch die Fallen der neuen Rechtslage
  • Die weitere Anwendung der Gesamtplanbetrachtung bei §§ 16 (4) + 34 EStG: Die Gefahren, aber auch die Chancen der aktuellen Rechtsprechung
  • Die Übertragung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in die Gesamthand einer Personengesellschaft: Gestalten Sie sicher auf der Basis der bestehenden Rechtsprechung
  • Die Unternehmensnachfolge bei der Personengesellschaft: Gestalten Sie sämtliche Fallvarianten kreativ auf gesicherter Rechtslage
  • Aktuelle Fragen zur Betriebsaufspaltung: U.a. eine gefährliche Entscheidung des BFH
  • Gestaltungsmodelle zur Verhinderung der ungewollten Aufdeckung von stillen Reserven bei einer Betriebsaufspaltung: Lösen Sie die Betriebsaufspaltung von den bestehenden Steuerfallen
  • Gesellschaftsverträge / Kapitalkonten etc. bei Freiberuflern: Hier wird in der Praxis häufig nicht sicher gestaltet
  • Die Unternehmensnachfolge bei einer freiberuflichen Praxis / GbR / Wählen Sie für jede denkbar Variante den sicheren Weg für Ihre Mandanten